Geschichte der Sprossenwänden

Geschichte der Sprossenwänden

Februar 2 2021

Obwohl wir Sprossenwände meistens mit einem Gymnastikraum in der Schule oder mit einer Physiotherapiepraxis assoziieren, werden sie trotzdem immer häufiger ein Element der Innenausstattungen in unseren Häusern und Wohnungen sein. Es geschieht, weil wir ihr Potenzial erkennen, das verbunden mit der Aufrechterhaltung der richtigen Tüchtigkeit ist, was in hohem Maße einen Einfluss auf unsere Gesundheit und allgemeine Stimmung hat. Und teilweise muss es wirklich so sein, wenn die Sprossenwand schon seit tausenden Jahren bekannt ist und immer noch ihre Renaissance erlebt. Lasst uns ihre Geschichte erfahren, um sich noch mehr von ihren Vorteil zu überzeugen.  

Beginn der Gymnastik und der Sprossenwand in Schweden

Sprossenwände, Klimmzugstangen oder noch anders „stall bars“ entstanden mit Blick auf die Entwicklung der Tatkraft, Kondition und Flexibilität des Menschenkörpers. Die ersten Erwähnungen von der Gymnastik, als Sportart, wurden in der Mitte des XVIII Jahrhunderts notiert. Sie wurde als ein Teil des Sportunterrichts behandelt. Johann Guts Muths gilt als der Entdecker des Sportunterrichts und gleichzeitig der heutigen Gymnastik. Er war auch derjenige, der innovative Lösungen – für die damaligen Zeiten – zum Üben einführte. Er baute nämlich ein Rahmen aus Holz mit überhangenen an ihm Kletterseilen und einer Höhe von 6 Metern. Es war eine von den ersten Strickleitern, die die Kraft der jungen Männer aufbauen sollte.

Frederick Ludvig Jahn, der die Faszination für das Gerät von Guts sah, entschied sich, es weiter zu entwickeln. Deswegen schaffte er in Ostpreußen (seiner Heimat) einen Spielplatz für Erwachsene (paarmal vergrößert), auf dem alle Elemente, die er dort montierte, auf der Grundlage einer Leiter basierten. Jahns erste Fitnessstudios im Freien gefielen den Menschen so gut, dass die weitere wie Pilze aus dem Boden schossen. Anfangs waren sie draußen lokalisiert und erst nach ein paar Jahren entstanden über denen Dächer und bildeten die ersten Turnhallen in der Geschichte.  

Eigentlich ist es schwer den Sprossenwandentdecker genau zu bestimmen, weil auf die Idee ihrer Nutzung als Übungsgerät gleichzeitig Guts Muth, Jahn und Per Henrik Ling kamen. Von den drei hatte am meisten mit dem Sport der letzte zu tun, deswegen wird ihm meistens die Anerkennung für die Entdeckung der Sprossenwand zugeschrieben.

Bild Quelle: https://vintagesportspictures.tumblr.com/

Per Henrik Ling, ein schwedischer Dichter, der in den Jahren 1776-1839 lebte, ist ein Entdecker vieler Gymnastikgeräten, wie beispielsweise Sprossenwände, Gymnastikbalken, Pferdchen, Schwebebalken, Bänke. Link ist auch ein anerkannter Wissenschaftler und Sportler. Sein Lebenserfolg ist jedoch die Einführung einer neuen lehrreichen Bewegung in seinem Land. Lind, der unter der Arthritis litt, bemerkte, dass die körperliche Anstrengung therapeutisch auf seinen kranken Arm wirkt. Das, was er später beobachtete, benutzte er während des Studiums im Studiengang „Autonomie und Physiologie“.

Ling galubte in seinem Leben, dass körperliche Anstrengung entsprechend an den Menschen angepasst werden muss, der gleichzeitig den Körper und den Geist trainieren sollte. Danach erkannte er eindeutig an, dass eine Sprossenwand alle von diesen Anforderungen erfüllt und wird sich gleichzeitig bei Personen in jeder Altersgruppe durchsetzen.

In der ersten Hälfte des XIX Jahrhunderts, der französische Staatsmann – Napoleon wurde eine ernste Gefahr für Schweden und nahm denen einen großen Teil ihres Landes weg. Lind unterstützte in der Zeit den schwedischen Monarchen und bot ihm an, in Stockholm Gymnastikhochschule (GIH) zu schaffen. Ling schaffte 1813 mit Zustimmung von Karol XIII die erste dieser Art Hochschule in Europa. Es sollte eine Methode sein, um eine mächtige Militär Kraft aufzubauen, die der Nation dienen sollte. Es bildete sich damals eine gymnastische Strömung, sogenannte schwedische Strömung, die während der Gymnastik auf der Verwendung von Sprossenwänden und Hurden beruhte. Nach dem Tode von Ling übernahm seine Pflichten sein Sohn Hjalmar. Er konzentrierte sich auf der Entwicklung und Promotion der Sprossenwänden. Dadurch wurde der Produkt nicht nur in Schweden berühmt, sondern bestätigte seine Anwesenheit auf der ganzen Welt.

Sprossenwände als Basis zum Üben

Genau vor hundert Jahren fing YMCA an, die Sprossenwände mit bestimmten Parametern zu nutzen, es ist Christlicher Verein Junger Menschen in den USA. Sie waren ungefähr 90 cm breit und 240 cm hoch und waren an der Wand an vier Stellen befestigt. Am Anfang erinnerte das Aussehen der Klimmzugstangen eine breite Leiter. Sie hatte sogenannte Beine mit gefädelten über denen Stahlstangen, die sehr dick und solide waren- man sagt, dass sie unzerstörbar waren und sogar der schwerste Mensch sie nicht beugte. Runde Sprossen ermöglichten einen soliden Griff und waren ein unvertretbares Arbeitsgerät für Akrobaten, Sportlern, Gymnastikern, Polizisten und auch Physiotherapeuten – die Sprossenwand war in jedem Platzt nützlich.

Sprossenwände heute – Siehe im Geschäft https://benchk.com/sklep/

Während des Zweiten Weltkrieges entstand in den USA sogenannte physiotherapeutische Bedingung für amerikanische Armee. Die Therapeuten wurden in sogenannten Therapiegymnasien gesammelt, in denen das Hauptgerät zum Üben, das es auf dem Gebiet des Fitnessstudios gab, die Sprossenwände waren. Die Amerikaner verliebten sich in sie, deswegen fingen die Sprossenwände auch an, in den Fitnessstudios und Fitnessclubs aufzutauchen. Sie wurden einfach modisch. Aber ihre Berühmtheit verschwand schnell und in der Mitte des XX Jahrhunderts wurden die Sprossenwände als Gymnastikgeräte vergessen.

Nach kurzer Zeit kamen die Sprossenwände jedoch mit doppelter Kraft zurück. Es bestätigte sich schnell, dass es ein von den besten Geräten ist, dass zum Aufbau der Kraft dient. Im XXI Jahrhundert hat man auch das größere gesundheitliche Bewusstsein und kümmert sich gleichzeitig mehr um seinen Körper, was dazu führte, dass die Sprossen die Anerkennung sowohl in den Fitnessstudios als auch in den privaten Haushalten bekamen. Als Neuigkeit kann man hinzufügen, dass im Film unter dem Titel „Beginning Stall Bars“ von Tamm Biggs der Gymnastiknationaltrainer betonte, dass die Sprossenwand die Grundlage eines Personaltrainings und Gruppentrainings ist.

Es sieht so aus, als es immer mehr Menschen bewusst sein wäre. Die Sprossenwand ist nämlich für Personen in jedem Alter ein entsprechendes Gerät zum Üben. Außerdem gibt sie viele Möglichkeiten, da man mit ihrer Nutzung alle Körperteile trainieren kann und sie dazu noch ganz sicher ist. Selbst die Geschichte zeigt, wie große Bedeutung dieses – auf den ersten Blick – unauffällige Gerät hatte und immer noch hat. Es lohnt sich also selbst zu erfahren, wie viele Vorteile es hat und wie positiv es unsere Gesundheit und Stimmung beeinflusst.

Bezpłatna dostawa
na terenie Polski

Bezpieczne
i chronione zakupy

Kompleksowa
obsługa klienta

Skip to content